print '';

Tuesday September 30, 2014

14:11 Why Are Americans so Cold-Resistant? »German Joys
Over on Facebook, Dan asks in a comment: 'Gibt es eine Theorie, warum Amerikaner weniger k√§lteempfindlich sind? Diese eiskalten klimatisierten R√§ume √ľberall. Im Sommer nie ohne Schal in die USA reisen. Bei 15¬įC rennen sie mit T-Shirt rum.' In English,...
12:16 Was ist ein PBN (privates Blognetzwerk)? »Die Internetkapit√§ne
Aus aktuellem Anlass erkl√§re ich, wie private Blognetzwerke aufgebaut sind. Dabei handelt es sich ausdr√ľcklich nur um eine Definition, keine Anleitung oder Empfehlung. Private Blognetzwerke sind riskant, resultierende Rankingvorteile allerh√∂chstens kurzfristig! Ein privates Blognetzwerk (kurz: PBN) besteht aus vielen Domains, die ein und derselben Person geh√∂ren bzw. von ihr kontrolliert werden (darum “privat”). Ziel ist […]
10:49 Linkaufbau Monatsr√ľckblick September 2014 »Die Internetkapit√§ne
Endlich war wieder was los bei den SEOs und besonders im Bereich Linkbuilding. Meine Leseempfehlungen des Septembers, unter anderem: +++ Tipps f√ľr Linkaufbau-Einsteiger +++ Studie zu Ranking-Faktoren +++ SEO-Wettbewerbe und Diskussion um Black-Hat SEO und PBN +++   Linkaufbau Eine gute, neu aufgelegte Ressource f√ľr Einsteiger ins Thema Linkaufbau wird seit kurzem bei MOZ zur […]
07:52 Conference ‚Äď Theories, practices & instruments of forensic linguistics »Translation & the law: From words to deeds
A conference entitled ‚ÄúTheories, practices and instruments of forensic linguistics‚ÄĚ, is being organized from 1-3 December 2014¬†jointly by the Sapienza …

Continue reading

00:11 Even Microsoft gets it wrong (‚ÄúSkype Translator‚ÄĚ) »Musings from an overworked translator
From the latest ATA News Briefs: New Translation Technology No Threat to Professional Translators After 15 years of research, Microsoft has unveiled Skype Translator, a voice translator that will convert speech from one language to another in almost real time. The service‚ÄĒdubbed by the media as the “Star Trek Translator”‚ÄĒwill be available for Windows 8 […]

Monday September 29, 2014

19:53 20 (or so) questions on how Ankie (@AnkieR) works »Adventures in Freelance Translation
How I work seriesThis series of posts was inspired by Lifehacker’s How I Work series, which I thoroughly enjoy. It’s about time we discover how our colleagues work and get to know them a little better.
19:00 Herramientas para no sucumbir a la avalancha de informaci√≥n (2): Feedly y Pocket »El blog de Mar Traducciones
Hace tiempo le dedicamos una entrada a Scoop,it!, una aplicaci√≥n que permite recabar contenidos en formato de revista para su posterior consulta. En esta ocasi√≥n os hablaremos de Feedly y Pocket, las dos herramientas que utilizamos para sacarle todo el jugo a los blogs y los sitios web de noticias que seguimos. Tras la desaparici√≥n […]
16:41 A Helpful Youtube Channel for Non-Native Speakers: Pronunciation Hub »AIM DanńĪŇümanlńĪk | Consulting
You know Turkish is an agglutinating language and the suffixes are added to the end of the¬†words. For this reason, you should be acquainted with foreign pronunciations to be able to add the right kind of suffix since the vowels of the suffix change according to the phonetic of the word! :) I know it […]
16:16 Same-Language Subtitling »Translation Blog
In an era where new online video platforms are undergoing robust growth, a law enacted in 2012 obligated companies such as Netflix, Hulu and Amazon Prime to ensure that 100% of their English-language content has subtitles in the same language as the original audio (also known as closed captions) by 2014. As of that moment, […]
14:54 Aktuelles V »Dolmetscher-Berlin
Welcome, bienvenue, hier bloggt eine Dolmetscherin und √úbersetzerin √ľber ihren Berufsalltag. Meine Sprachen sind Franz√∂sisch (als Ausgangs- und Zielsprache) und Englisch (Ausgangssprache).

Terminplanung ist das A und O
Heute lerne ich f√ľr einen Si¬≠mul¬≠tan¬≠ein¬≠satz zur Asyl¬≠be¬≠wer¬≠ber- und Fl√ľchtlingsthematik. Dann bereite ich das Wo¬≠chen¬≠en¬≠de nach, das Kolloquium der Deutschen Kinemathek und die Pierre Etaix-Re¬≠tro¬≠spek¬≠tive. No¬≠ti¬≠zen auswerten und Vo¬≠ka¬≠bel¬≠listen erg√§nzen werde ich auch zu den von mir sprachlich mit¬≠be¬≠treu¬≠ten Podien und Pres¬≠se¬≠kon¬≠fe¬≠ren¬≠zen der ver¬≠gan¬≠ge¬≠nen Woche.

Da ging es um Tropenkrankheiten und um Wahlen und verfassungsrechtliche Fra­gen in der Demokratischen Republik Kongo. Damit das Gelernte nicht sofort wieder aus dem Kopf veschwindet, werde ich es dieser Tage gezielt wiederholen und ergänzen.

Weitere Vorbereitungen: Gewerkschaftsarbeit, Bergbau und neue Ansätze des Bauens im Einklang mit der Natur in einer sich wandelnden Gesellschaft.

Um √† jour zu bleiben bzw. als Langzeitvorbereitung lese ich zu den Themen Frei¬≠han¬≠dels¬≠ver¬≠hand¬≠lun¬≠gen (TTIP-/CETA), Senatswahl in Frankreich, Wirtschaftspolitik, Urbanismus und Stadtkritik (verschenkte gestalterische Chancen und an¬≠ge¬≠k√ľn¬≠dig¬≠ter Ver¬≠kehrs¬≠in¬≠farkt am Leipziger Platz) und historische Bauten wie "Vo√üpalais" (ehe¬≠ma¬≠li¬≠ges Wohnhaus des Architekten Wilhelm B√∂ckmann, Vo√üstra√üe 33) und Nicolaihaus nahe der Sperlingsgasse.

Diese Themen beschäftigen mich im Hinblick auf einen Euro-Be­triebs­rat, Kon­fe­ren­zen, TV-Beiträge eines ausländischen Senders, einen Privatkunden aus dem Bau­be­reich sowie interne Beratungen der Politik.

______________________________
Foto: C.E. (Archiv)


12:59 Im Kino gewesen, geweint. »Dolmetscher-Berlin
Guten Tag oder Abend, interessieren Sie sich f√ľr Dolmetschen und √úbersetzen? Dann sind Sie hier auf meinen digitalen Tagebuchseiten goldrichtig.

Der Titel meines heutigen Blogbeitrags ist hemmungslos geklaut. Der Satz stammt von Franz Kafka, dem das Nach¬≠rich¬≠ten¬≠ma¬≠ga¬≠zin "Der Spiegel" diese Woche die Ti¬≠tel¬≠ge¬≠schich¬≠te gewidmet hat. Auch mich hat das Kino mal wieder zu Tr√§nen r√ľhren k√∂n¬≠¬≠nen, wobei R√ľhrung hier das falsche Wort ist. Es waren Tr√§nen der Wut.

Der Film, den ich gesehen habe, war heillos schlecht untertitelt. Ich sage jetzt nicht, welcher Film oder welches Kino es ist, mein Kundenschutz gilt auch ge¬≠gen¬≠√ľber Noch-nicht-Kunden. Ich habe das Kino vorzeitig verlassen. Die Kasse hat mir den Preis f√ľrs Ticket anstandslos erstattet. Man wisse um die "Qualit√§t" der Un¬≠ter¬≠ti¬≠tel. Der Verleiher bekommt jetzt Post.

Vor vielen Jahren habe ich auch untertitelt. Weil die Preise so runter sind, bin ich raus aus dem Gesch√§ft. Alles, was einigerma√üen normal bezahlt erscheint, wurde zunehmen von Firmen √ľbernommen, deren einziger Mehrwert im Vermitteln be¬≠steht. Die alten Preise wurden von den hiesigen |Agenturen| Sprachmaklern als "√ľberzogen" kritisiert. Und Direktkunden, die oft mit wenig Geld spannende Pro¬≠jek¬≠te herstellen, besonders im Dokumentarfilmbereich, bleibt dann auch nur we¬≠nig Geld f√ľr die Titelei √ľbrig.

Gestern wurde ich mal wieder von Kollegen nach angemessenen Preisen gefragt. Ich wei√ü nicht, was gerade bezahlt wird, noch wenige, was als angemessenen be¬≠trach¬≠tet wird. Die Bezahlung je Titel war jedenfalls die alte, angemessene Grund¬≠lage, alles andere, ein Entgelt nach Minuten, ist die ber√ľhmte Katze im Sack.

Die franz√∂sische Gewerkschaft SNAC empfahl Januar 2013 den Preis von 2,95 ‚ā¨ je Titel bei Direktkunden, laut Wikipedia soll das noch oft der erzielte Preis sein. Macht bei einem abendf√ľllenden Spielfilm, 900 Titel durchschnittlich, eine gute Woche Arbeit inklusive Korrekturlesen im Naturalientausch, einen Nettoumsatz von 2655 Euro. Das entspricht, an der Kaufkraft gemessen, den Summen, die ich Ende der 1990-er Jahre verdient habe.

J'ai un antidote : l'argent ! (als Untertitel)
Geld ist das Gegengift
Zum Vergleich: Neulich wur¬≠den mir zehn Euro je Minute angeboten, der Film dauerte 80 Minuten. Verglichen mit den SNAC-Preisen bzw. dem Honorarniveau, das vor √ľber 15 Jahren noch √ľblich war, entspricht das einer Ho¬≠no¬≠rar¬≠k√ľr¬≠zung von etwa 70 %. In welchen anderen Branchen gibt es solche K√ľrzungen? Freie Journalisten berichten √ľber √§hnliche Entwicklungen.

Das Zei­tungs­ster­ben infolge schwindender Leserschaft ließe sich als Folge des auch hier sinkenden Niveaus interpretieren, oder? In allen diesen Fällen gibt einen ein­fa­chen Trick: Geld. Vielleicht sind die Prioritäten falsch gesetzt. Zeitungsverlage kalkulieren weiterhin mit hohen Renditen, wie sie sonst nirgends zu erlangen sind. Schwinden diese, wird die Kri­se aus­ge­ru­fen, es kommt zu Entlassungen.

Wohin geht die Reise? Brauchen wir 24 bunte Bl√§tter mit Berichten √ľber das ge¬≠kr√∂n¬≠te und ungekr√∂nte Personal der Unterhaltungsindustrie, 21 Wohn¬≠zeit¬≠schrif¬≠ten und 19 Magazine f√ľr die modebewusste Frau? Und ist es normal, dass in der Woche 15 Filme starten, von denen am Ende der Auswertungswoche 12 wieder raus¬≠flie¬≠gen? Ist das nicht derzeit alles viel zu viel? Der neue Trend lautet: Weniger ist mehr, das daf√ľr aber von besserer (bester) Qualit√§t. Ich freue mich auf den Mo¬≠ment, in dem bei mir im Kino die Tr√§nen wieder vor R√ľhrung flie√üen werden (und schlechte Titel nicht den Blick auf den Film verstellen).

Ergänzung: Ich schätze, dass es da draußen irgendwo ganz sicher auch ein gutes Team gibt, das beim Finden von Untertitlern behilflich ist, das faire Preise zahlt, das auch noch Korrekturleser anheuert, das auch gegen Preisdumping bei End­ver­kaufs­prei­sen so kämpft, dass es den Machern zugute kommt. Bislang kenne ich lei­der noch niemanden aus der konkreten Zusammenarbeit.

______________________________  
Foto: Archiv
09:15 Hieronymustag: BD√ú-Pr√§sident Andr√© Lindemann im Live-Interview beim Deutschlandradio »uepo.de - Das Nachrichtenportal f√ľr √úbersetzer
Aus Anlass des Welt√ľbersetzertags am 30.09.2014 hat das Deutschlandradio Kultur den BD√ú-Pr√§sidenten Andr√© Lindemann zu einem Gespr√§ch eingeladen. Das Interview wird ab 14:30 Uhr in der Sendung “Kompressor” ausgestrahlt. Wer die Sendung verpasst, kann sie sich sp√§ter im Internet unter der folgenden Adresse anh√∂ren: www.deutschlandradiokultur.de/podcast-kompressor.2157.de.podcast.xml Mehr zum Thema auf uepo.de … Weiter lesen
07:58 Monday smile ‚Äď Percussion & dust »Translation & the law: From words to deeds
Very tenuous link with language and/or law today, apart from possible heath and safety at work issues… However,¬†I hope¬†The Sandpaper …

Continue reading

07:11 XXXIV Semana do Tradutor & I Simp√≥sio Internacional de Tradu√ß√£o, un congreso m√°s »El Heraldo de la Traducci√≥n
01:31 Economic Update: "How Capitalism Works" »The Economic Crisis
01:18 Four-Day Workweeks: Change for the Better? »The Economic Crisis

Sunday September 28, 2014

17:31 Day and night »Dolmetscher-Berlin
Bonjour, guten Tag! Sie lesen in meinem digitalen Arbeitstagebuch. Ich arbeite als Dolmetscherin und √úbersetzerin f√ľr die franz√∂sische Sprache (und aus dem Eng¬≠li¬≠schen). Sonntags werde ich hier privat: Sonntagsbilder!

Letzte Woche kam ich irgendwas nach sieben von einem Einsatz auf dem Fahrrad an den nordischen Botschaften vorbei. An der roten Ampel roch es, als w√ľrde mit mir eine parf√ľmierte Frau warten. Ich drehte mich um und war √ľberrascht. Bl√ľten Ende September. Was f√ľr ein Kontrast mit dem Geb√§ude und dem Fei¬≠er¬≠abend¬≠ver¬≠kehr!

Nach einem anderen Termin habe ich mir einige Hinterh√∂fe in einem Kiez an¬≠ge¬≠se¬≠hen: Hier scharfkantige Linien, dazwischen etwas G√§rtnergr√ľn, dort Tristesse. Zille ist nicht weit: "Wollt ihr von die Blume weg, spielt spielt mit'n M√ľllkasten!"


______________________________  
Fotos: C.E.
14:52 Universitas Austria wird 60 und feiert im Haus der Europ√§ischen Union, am ZTW und im Wiener Rathaus »uepo.de - Das Nachrichtenportal f√ľr √úbersetzer
Unter dem Ehrenschutz des √∂sterreichischen Bundespr√§sidenten Dr. Heinz Fischer feiert Universitas Austria (“Berufsverband f√ľr Dolmetschen und √úbersetzen”) an diesem Wochenende sein 60-j√§hriges Bestehen. Auf dem Programm stehen am Freitag eine Rede der bekannten √úbersetzerin und Buchautorin (“Found in Translation”) Nataly Kelly und eine Podiumsdiskussion im Haus der Europ√§ischen Union in … Weiter lesen

Saturday September 27, 2014

13:00 Thank You for Your Help and Please Call If You Have Any Questions »Patenttranslator's Blog
  There are many meaningless words and phrases that we often use although they don’t really make a whole lot of sense. Although we mostly don’t notice it anymore, we are surrounded by many ritualistic constructions that clearly do not really mean anything. When a cashier at the supermarket tells you: “Hi, how are you?”, […]
03:11 Confessions of an American MpT User at #iapti2014 »Translation Tribulations
02:07 26. September: EU-Kommission organisiert zum 14. Mal Europ√§ischen Tag der Sprachen »uepo.de - Das Nachrichtenportal f√ľr √úbersetzer
Eine ‚ÄěEuropa‚Äú-Cocktailbar in Budapest, mehrsprachige Konzerte in Zagreb und Vilnius, ‚ÄěSpeak-Dating‚Äú in Prag, eine Wanderausstellung √ľber √úbersetzungen von Homers Odyssee in Paris und Mini-Sprachkurse in Berliner Bibliotheken: Dies sind nur einige Beispiele f√ľr Veranstaltungen, die f√ľr den 26. September und die sich anschlie√üende Woche geplant sind, um den allj√§hrlich stattfindenden … Weiter lesen

Friday September 26, 2014

16:32 IAPTI 2014 in Athens and the Day After »Anmerkungen des √úbersetzers

It didn’t cross my mind that there is something I would like to change about the agenda of the second conference of the International Association of Professional Translators and Interpreters (IAPTI) that took place in Athens, Greece, on September 20 and 21, 2014. The program was as balanced and well-rounded as the Doric columns in […]

The post IAPTI 2014 in Athens and the Day After appeared first on Anmerkungen des √úbersetzers.

13:10 Surprises from the IAPTI 2014 conference in Athens »Translation Tribulations
12:55 Agentur auf Abwegen »Die Internetkapit√§ne
Gestern niemanden erreicht? K√∂nnte m√∂glich sein. Unsere ganze Agentur-Yacht-Crew hat sich gestern n√§mlich auf eine ganz besondere Reise gemacht: Nach Ibbenb√ľren! F√ľr viele als Metropole von Welt nat√ľrlich schon ein Begriff, beherbergt dieses √Ėrtchen im Tecklenburger Land auch noch einen richtigen coolen Kletterwald! Und hier waren wir dann gestern auch mit alle Mann und alle […]
11:59 Kostenlose SEO Site Clinic von Bloofusion: Jetzt noch schnell anmelden‚Ķ »Die Internetkapit√§ne
Nach unserem AdWords-Webinar heute steigt im n√§chsten Monat schon wieder ein Webinar – diesmal eine SEO Site Clinic. Noch nehmen wir daf√ľr Anmeldungen (und damit auch zu pr√ľfende Websites) entgegen. Am 31. Oktober findet von 10-11 Uhr unsere SEO Site Clinic statt, die ich mir diesmal mit unserem Head of Linkbuilding Andreas Sch√ľlke teile: Er […]
07:29 Masters in legal translation 2015, Trieste, Italy »Translation & the law: From words to deeds
The esteemed¬†Department of Legal Sciences, Language, Interpreting and Translation Studies (the former¬†Scuola Superiore di Lingue Moderne per Interpreti e Traduttori …

Continue reading

02:01 BlackBerry Passport: Die ideale E-Mail-Maschine f√ľr √úbersetzer? »uepo.de - Das Nachrichtenportal f√ľr √úbersetzer
BlackBerry hat am 24.09.2014 mit dem “Passport” ein neues Mobiltelefon vorgestellt. Genauer gesagt handelt es sich eher um ein “Phablet”, ein Zwischending aus “Phone” und “Tablet” oder m√∂glicherweise auch um eine v√∂llig neue Ger√§tekategorie. Das Ding ist gro√ü, aber auch nicht gr√∂√üer als ein Reisepass – daher der Name. “Na … Weiter lesen
00:13 Et√© cr√©atif et nouvelle collaboration »Intercultural Zone | Cross-cultural corporate communications
L’√©t√© dernier, j’avais fait pause sabbatique concernant ma participation sur les r√©seaux sociaux professionnels, pour y revenir de mani√®re plus mesur√©e et cibl√©e. Cet √©t√©, j’ai lev√© un peu le pied sur le plan professionnel pour accorder plus de temps √† mes activit√©s cr√©atives qui me nourrissent, ouvrent d’autres perspectives et me permettent d’aborder les ... Read more...

Thursday September 25, 2014

18:11 Curso de InDesign para traductores y editores y un par de reflexiones sobre el mundo de la traducci√≥n »Un traductor de a pie
14:47 Pierre Etaix in Berlin »Dolmetscher-Berlin
Liebe Leserin, lieber Leser, hier schreibt eine Dolmetscherin und √úbersetzerin. Meine Fachgebiete Politik und Wirtschaft sind in der Vorbereitung manchmal etwas trocken. Unterhaltsamer ist es auf jeden Fall mit meiner Spezialisierung Medien und Kino.

Rupture (1961)
Das nenne ich eine sch√∂ne Mit¬≠tags¬≠pau¬≠se! Nach einem nicht zu ausf√ľhrlichen Mahl darf ich mich auf Pierre Etaix vor¬≠be¬≠rei¬≠ten, der in den n√§chsten Tagen im Ber¬≠li¬≠ner Kino "Brotfabrik" zu Gast sein wird (Link zum Programm).

Etliche seiner Kurzfilme k√∂nnen bei You¬≠Tube betrachtet werden. Der Film "Tren¬≠nung" (Rup¬≠ture), aus dem der Bil¬≠der¬≠strei¬≠fen stammt, kommt ohne Worte aus und ist eine Hommage an Jacques Tati. Das Werk "Gl√ľcklicher Geburtstag" (Heu¬≠reux anniversaire) erhielt 1963 den Oscar f√ľr den besten Kurzfilm.

Neben den Filmen war Etaix viel als Clown und Schauspieler t√§tig. Ich habe ihn nur einmal gesehen, und zwar 1985 im St√ľck L'√Ęge de monsieur est avanc√© ("Der Herr ist von vorger√ľcktem Alter").

Mehr weiß ich noch nicht. Vor allem su­che ich Interviewausschnitte, um mich auf seine Sprechweise einhören zu kön­nen.


______________________________
Foto: Pierre Etaix / Jean-Claude Carrière
12:11 ¬°Que vienen los robots! ¬°Cojan sus profesiones y huyan! »M√©teteme
12:11 ¬ŅIngl√©s americano y brit√°nico? Los locos locales en las TEnT »M√©teteme
12:11 ¬ŅManipulaci√≥n period√≠stica o falta de contexto? »M√©teteme
12:11 ¬ŅSue√Īan los traductores con TEnT no el√©ctricas? »M√©teteme
12:11 Conversi√≥n de glosarios en Crados y en memoQ »M√©teteme
12:11 Corporativismo en traducci√≥n e interpretaci√≥n y √©tica profesional »M√©teteme
12:11 Diccionarios gratis para droides Samsung / Free dictionaries for Samsung droids »M√©teteme
12:11 El incre√≠ble caso del catal√°n que cambi√≥ de nacionalidad »M√©teteme
12:11 El legado de Miguel Llorens / Miguel Llorens' Legacy »M√©teteme
12:11 Estudio informal sobre precios de ebooks en ingl√©s »M√©teteme
12:11 Exprimir el material de referencia (corpus) sin dolor »M√©teteme
12:11 Fansubs: El acento de la m√ļsica »M√©teteme
12:11 Fuera Academia, dentro la masa: ¬Ņqu√© puede salir mal? »M√©teteme
12:11 Glosario de automoci√≥n de ACTA »M√©teteme
12:11 Impacto de la subida de impuestos (IVA e IRPF) en traductores aut√≥nomos »M√©teteme
12:11 La confidencialidad en la era de la nube »M√©teteme
12:11 La insoportable levedad de la intertextualidad »M√©teteme
12:11 Las tarifas del aut√≥nomo y el engranaje de la automatizaci√≥n »M√©teteme
12:11 Los peligros de los t√≠tulos creativos en una saga »M√©teteme
12:11 Molestias (y remedios) de no cobrar por no tocar »M√©teteme
12:11 Synergy, TypeItEasy and External Review: videotutorials »M√©teteme
12:11 The Queen's Adept: osado revisor del ingl√©s »M√©teteme
12:11 Trados Studio 2011 tarda en guardar y Multiterm se pelea con Java »M√©teteme
12:11 Traducci√≥n autom√°tica: mitos y leyendas, luces y sombras »M√©teteme
07:15 Webinar ‚Äď Ethics for court interpreters »Translation & the law: From words to deeds
The National Center for Interpretation at the University of Arizona is offering a language-neutral webinar in two sessions on 18 …

Continue reading

03:19 technische kommunikation 5/2014: Erfolgreich in Asien ‚Äď rechtliche Anforderungen, sprachliche Besonderheiten »uepo.de - Das Nachrichtenportal f√ľr √úbersetzer
Die Ausgabe 5/2014 der von der Gesellschaft f√ľr technische Kommunikation (tekom) herausgegebenen Fachzeitschrift technische kommunikation widmet sich dem Schwerpunktthema “Erfolgreich in Asien – Rechtliche Anforderungen, sprachliche Besonderheiten, reibungslose Zusammenarbeit”. Die Themen im Einzelnen: SCHWERPUNKTTHEMA: Erfolgreich in Asien Jens-Uwe Heuer-James, Philip Lazare: Exportieren ohne Risiko Zw√∂lf Fragen zu den rechtlichen Hintergr√ľnden … Weiter lesen

Wednesday September 24, 2014

23:06 Sich abonnieren / sich einschreiben »Dolmetscher-Berlin
Hallo! Sie le¬≠sen im Blog ei¬≠ner Sprach¬≠ar¬≠bei¬≠ter¬≠in. Ich berichte als Fran¬≠z√∂¬≠sisch¬≠√ľber¬≠setz¬≠er¬≠in und Dolmetscherin aus der Kabine oder vom Schreib¬≠tisch. 

Na klar, Netzwerken ist eine gute Sache. Das ist die eine Seite.

Bild aus einer Mail
Auf der anderen Seite habe ich den Ein­druck, dass immer weniger Leute etwas richtiges gelernt haben. Die Anfragen häufen sich, bei denen ich mich in ir­gend­wel­che dubiosen Bran­chen­ver­zeich­nis­se eintragen oder auf Premium-Seiten meine Daten hinterlassen soll.

Premium soll toll klingen, nach Be­vor­zu­gung und irgendwie professionell. Dabei bedeutet es im Netz einfach nur eines: Erst hinter der Bezahlschranke geht es weiter.

Nein, ich m√∂chte nicht "Premium-Dienstes" kaufen, auch nicht wissen, welche Kollegin (wahlweise: welcher Kollege) mein (bei n√§mlichem Service √ľberhaupt nicht existierendes) Profil betrachtet hat.

Sch√∂n, wenn sich jene, die nichts gelernt haben, durch schlechte Grammatik ver¬≠ra¬≠ten. Sie verraten sich auch durch Verwendung von im Netz verf√ľgbarer Gra¬≠tis-√úber¬≠¬≠setz¬≠ungs¬≠soft¬≠ware. Ihre Dummdreistigkeit √ľberrascht mich jedes Mal aufs Neue. Von un¬≠se¬≠ren mit echter Arbeit ver¬≠dien¬≠ten Groschen wollen sie was abhaben, sind aber zu geizig dazu, selbst welche f√ľr √úbersetzungsauftr√§ge zu begleichen.

Wobei: Korrektes Deutsch allein ist nicht ausschlaggebend.

Liebe potentielle Dolmetscher- oder √úbersetzerkunden! Bitte fallen auch Sie nicht herein. Auf dem Markt tummeln sich vie¬≠le "Simultansimulationen". Ich erkl√§re mich: Es gibt da drau√üen viele "Agenturen", deren Webseiten m√∂glicherweise so¬≠gar schick aussehen und auch gut klingen, die aber denjenigen, die die Arbeit am Ende machen, nur 50 bis 30 Prozent dessen weitergeben, was Sie als Kunde be¬≠glei¬≠chen d√ľrfen. Aus konstruierten Dolmetschanfragen und den Suchmails der Makler haben wir inzwischen gerichtsfeste Beweise f√ľr diese S√§tze. (M√∂gliche Er¬≠ken¬≠nungs¬≠merk¬≠ma¬≠le: Diese "Agenturen" bieten alle Fachgebiete in allen Sprachen an, √ľberall und rund um die Uhr, sind laut Ei¬≠gen¬≠wer¬≠bung die billigsten, schnellsten und zugleich Top-Profis und f√ľhren gerne schil¬≠lern¬≠de Na¬≠men.)

Am sichersten fahren Sie mit hochqualifizierten Einzeldolmetscherinnen und -dol¬≠met¬≠schern und einem Netzwerk von √úbersetzern und Dolmetschern, also selbst in der Vermittlung aktiven Menschen, die ihr Geld haupt¬≠s√§ch¬≠lich mit der Sprach¬≠ar¬≠beit und nicht mit dem Verschieben von Auftr√§gen an die allerbilligsten Freiberufler verdienen. (M√∂gliches Erkennungsmerkmal: Bei einem Netzwerk ste¬≠hen die Mail¬≠ad¬≠res¬≠¬≠sen der Mitglieder, ihre Kurzlebensl√§ufe und Fachgebiete auf der Webseite, es ver¬≠f√ľgt √ľber keine Renommieradresse.)

Diese Unterscheidung kann f√ľr Sie in Fragen der Qualit√§t wichtig sein. Denn im Ver¬≠gleich zu den |Agenturen| Maklern kennen wir Netzwerkkolleginnen und -kol¬≠le¬≠gen die¬≠je¬≠ni¬≠gen, die sich im Team auch um die anderen Sprachen k√ľmmern, nicht nur aus dem In¬≠ter¬≠net, sondern konkret von der Arbeit.

P.S.:  Sorry, liebe Stammleser, die Blogthemen wiederholen sich. √úber die Pseu¬≠do¬≠an¬≠bie¬≠ter habe ich bereits vor zwei Jahren geschrieben. Da sich die Kolleginnen auf News¬≠group¬≠sei¬≠ten inzwischen sehr offen dar√ľber austauschen, werden ihre Ma¬≠chen¬≠schaf¬≠ten immer offensichtlicher.


Vokabelnotiz
s'abonner / s'inscrire ‚ÄĒ etwas abonnieren, sich wo anmelden, sich einschreiben
______________________________
Die Illustration war in der Post.
22:06 Freelance success: luck, hard work, or a combination of the two? »Thoughts On Translation
It’s been interesting to read people’s reactions to my post about translator rants, and I always love a good and lively discussion. Here’s a followup: it seems to me that many translators look at “successful freelancers,” (with varying definitions of that), and think, “It’s easy to sit around and tell other, less successful freelancers what […]
19:11 East Germans On East and West »German Joys
Neues Deutschland (New Germany), the former official press organ of East Germany now turned left-wing journal, reports (g) on a poll of Germans from both the West and former East on their attitudes toward reunification. A few of the more...
16:18 Call for Papers for an Edited Collection »RED COMUNICA. TRADUCCI√ďN E INTERPRETACI√ďN EN SERVICIOS P√öBLICOS
TRANSLATING CONFLICT: ETHICS AND IDEOLOGY IN PUBLIC SERVICE INTERPRETING AND TRANSLATION

As the 21st century advances, Public Service Interpreting and Translation (PSIT) services are increasingly positioned at the service of conflict resolution in different contexts, while at the same time being locked in their own struggle for professional recognition. Building on the 5th International Conference in Public Service Interpreting and Translation held at the University of Alcal√°, Madrid, in April 2014: (Re-) visiting Ethics and Ideology in Situations of Conflict, this Collection addresses themes of conflict, conflict resolution, reparation and social justice at the domestic and international levels.

At the domestic level, the Collection seeks to illuminate emerging challenges for PSIT in statutory and non-statutory services generated by violent conflict, population displacement and migration, inter alia, gender violence, workplace conflicts, education inequality, human rights violations, and mental health trauma, as located in their respective social and historical contexts. At the international level, contributions will explore conflict in relation to translation and interpreting in refugee camps and war crimes tribunals, among others. Both contexts raise questions as to the nature of the ethical and ideological frameworks within which interpreters and translators operate, the extent to which they shape such frameworks, and the role of states and institutions in acknowledging and responding to human need and human rights, against a backdrop of
shifting political, social and legal landscapes.

We invite submissions of abstracts (300 words) that explore the evolving nature of ethics and ideology in conflict situations and their implications for PSIT service organization, perception and delivery. In particular, the Collection seeks to promote research involving inter-disciplinary and inter-institutional approaches in order to appeal to communities of public service interpreting and translation communities of research and practice, and key stakeholders in policy development. Contributions are invited with reference - but not limited - to the following themes:

‚ÄĘ       The role of supranational organizations (such as the institutions of the European Union) in shaping the ethical and ideological context of PSIT services
‚ÄĘ       Ethics and the moral accountability of PSITs in conflict situations
‚ÄĘ       Equality legislation and the positioning of PSIT
‚ÄĘ       Historical perspectives on PSIT and developments in ideology and migration
‚ÄĘ       The role of PSIT in community integration policies
‚ÄĘ       PSIT in contexts of gender violence and human trafficking
‚ÄĘ       NGOs (domestic and international) and the role of PSIT in the reception and resettlement of displaced persons in refugee camps and beyond
‚ÄĘ       PSIT in prison and community rehabilitation services
‚ÄĘ       PSIT and survivors of conflict: mental health services
‚ÄĘ       PSIT in socio-educational contexts

Deadline for abstracts: 30 September 2014
Notification of acceptance: 31 October 2014
Deadline for submission of manuscripts for peer review: 31 March 2015
Publication (by an international, well known publishing house): 2016
Please send your 300-word abstract and details of your affiliation to: psitcollection@gmail.com

With a copy to the editors: Carmen Valero-Garc√©s: carmen.valero@uah.es  and Rebecca Tipton: rebecca.tipton@manchester.ac.uk

https://www.dropbox.com/s/9grffw4d6rdf4rg/PSIT%20Collection%20Call%20for%20Papers.pdf
15:00 Pleonasms in Legal English »Translation Blog
Pleonasms‚ÄĒthe use of more words than are necessary to convey meaning‚ÄĒin oral and written forms of English legal jargon often take on a single meaning. They consist of synonyms taking the form of doublets (e.g. ‚Äúterms and conditions‚ÄĚ or ‚Äúnull and void‚ÄĚ) or triplets (e.g. ‚Äúgive, devise, and bequeath‚ÄĚ), which in many cases can be […]
10:31 AdWords-Anzeigen mit lokaler Produktverf√ľgbarkeit kommen nach Deutschland »Die Internetkapit√§ne
Google hat angek√ľndigt, die local inventory ads nun auch in Deutschland, Frankreich, Gro√übritannien, Japan und Australien verf√ľgbar zu machen. Damit lassen sich Produkte im station√§ren Einzelhandel bewerben, ohne dass diese auch online bestellbar sein m√ľssen. Interessant sind die “Anzeigen mit lokaler Produktverf√ľgbarkeit” naturgem√§√ü nur f√ľr H√§ndler, die Produkte auch oder exklusiv station√§r verkaufen. Diese k√∂nnen […]
09:41 Book review ‚Äď Dictionary of financial markets »Translation & the law: From words to deeds
There are some books on the shelf that you consult¬†regularly, and some that just sit there.¬†The Dictionnaire des march√©s financiers …

Continue reading

00:19 Abnabelung: Ehemaliger Bertelsmann-Sprachendienst jetzt als Sprachenfabrik GmbH selbstst√§ndig »uepo.de - Das Nachrichtenportal f√ľr √úbersetzer
Als rechtlich und finanziell unabh√§ngige Sprachenfabrik GmbH bietet der ehemalige interne Sprachendienst des Medienkonzerns Bertelsmann seit dem 1. September 2014 seine Dienste auf dem Markt an. Gesch√§ftsf√ľhrer J√∂rg Vogt war zuvor Leiter des Bereichs Corporate Services der Medienfabrik G√ľtersloh GmbH und als solcher schon f√ľr das Sprachenteam zust√§ndig. Mit dem … Weiter lesen