print '';

Friday September 19, 2014

06:10 Ciberseminario: ¬ęintelliWebSearch: ya est√°s tardando (si no lo usas)¬Ľ »Tabl√≥n de Anuncios ASOCESP
03:58 RT America Interview: Sweden Said Good Riddance to Austerity - When Will America? »The Economic Crisis

Thursday September 18, 2014

20:57 Langenscheidt gewinnt Markenrechtsstreit um Farbe Gelb gegen Rosetta Stone »uepo.de - Das Nachrichtenportal f√ľr √úbersetzer
Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe hat am 18.09.2014 einer Klage des Langenscheidt-Verlags in vollem Umfang stattgegeben und damit ein Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) K√∂ln aus dem Jahr 2012 best√§tigt. Langenscheidt hatte den Sprachkursanbieter Rosetta Stone auf Unterlassung und Schadensersatz bei der Verwendung der Farbe Gelb in Internet-Auftritten, in der Werbung … Weiter lesen
16:45 GALAxy newsletter-Special issue on interpreting »RED COMUNICA. TRADUCCI√ďN E INTERPRETACI√ďN EN SERVICIOS P√öBLICOS
Special issue on interpreting of the GALAxy newsletter is out, guest-edited by Barry Slaughter Olsen and Katharine Allen, co-presidents of InterpretAmerica. 
Check out the informative/predictive/controversial articles on interpreting in the 21st century
http://www.gala-global.org/GALAxy/Q3-2014/5662
14:11 German Cash Love and a Housekeeping Note About Facebook »German Joys
The average German has ‚ā¨123 in their wallet at any time, and 80% of German transactions are paid for in cash. Quartz delves into the psychology: One explanation is that, as researchers have found, memories of hyperinflation have quite a...
14:10 Translating Europe Forum/Foro Translating Europe »RED COMUNICA. TRADUCCI√ďN E INTERPRETACI√ďN EN SERVICIOS P√öBLICOS
18-19 September 2014
 
The conference will be webcast worldwide, viewers can also join in./
Conferencia que se puede seguir live los días 18 y 19 de septiembre.

Watch live ‚ÄĒ Thursday 18 (9.45 - 18.00)
Watch live ‚ÄĒ Friday 19 (9.30 - 13.00)

Further information/M√°s informaci√≥n: 
06:30 Brille »Dolmetscher-Berlin
Bon¬≠¬≠jour! Sie sind ab¬≠¬≠sicht¬≠¬≠lich oder zu¬≠¬≠f√§l¬≠¬≠lig auf den Sei¬≠¬≠ten einer Dol¬≠met¬≠scherin und √úber¬≠setzerin f√ľr die fran¬≠z√∂¬≠si¬≠sche Sprache gelandet. Ich berichte hier √ľber den All¬≠¬≠tag der Franz√∂sischdolmetscher und anderer Spracharbeiter ‚ÄĒ aus meiner streng sub¬≠jek¬≠ti¬≠ven Perspektive.

Unbezahlte Freiberuflerarbeit: Das Abheften der Verträge, Vokabellisten und di­ver­ser Arbeitsmaterialien. Besonders fällt in Deutschland das Sortieren und Er­fas­sen der Belege ins Gewicht.

Ladenschild, gesehen in Kreuzberg
Alle Jahre wieder brauchen Bril¬≠len¬≠schlan¬≠gen wie ich neue Sehhilfen. Was die Kasse von den Kosten √ľbernimmt, ist l√§cherlich. Dass meine Gl√§ser irgendwas zwischen neun und zehn Dioptrien minus aufweisen, ist meine Pri¬≠vat¬≠sache. Mit den "Ge¬≠sund¬≠heits¬≠re¬≠for¬≠men" ging im R√ľckblick die Schw√§chung der So¬≠li¬≠dar¬≠ge¬≠mein¬≠schaft los. F√ľr Brille und Er¬≠satz¬≠brille zahle ich jedes Mal den Gegenwert einer Monatsmiete f√ľr eine ger√§umige Ber¬≠liner Wohnung mit Ne¬≠ben¬≠kosten, Strom, Gas, Versicherungen, Re¬≠pa¬≠ra¬≠tur¬≠r√ľck¬≠lage und Telefon/Internet sowie Sachmittelverbrauch im B√ľro.
Eine Erklärung, warum es gerecht sein sollte, dass meine Fehlsichtigkeit Pri­vat­sache sein sollte, will mir partout nicht einfallen.

Ich habe mir diese Myopie, garniert mit einem leichten Astigmatismus, weder aus¬≠ge¬≠sucht noch habe ich sie verursacht. (A propos Verursacherprinzip: F√ľrs Rau¬≠cher¬≠bein kommt die Gemeinschaft der Versicherten auf.) Was mich fortgesetzt irritiert: Wa¬≠rum ist diese Abschaffung offenbar auf keinen Wi¬≠der¬≠stand ge¬≠sto¬≠√üen? Wenn ich mich um¬≠se¬≠he, gibt es heute bald ebenso viele Bril¬≠len¬≠tr√§¬≠ger wie Menschen ohne. War denn "da¬≠mals" die Gesellschaft noch nicht so alt? Waren Brillentr√§ger noch eine Min¬≠der¬≠heit? Haftete dem Nasenm√∂bel einst noch der Ruch des Accessoires best¬≠aus¬≠ge¬≠bil¬≠de¬≠ter Besserverdiener an?

Und was war √ľberhaupt die Alternative? Dieses Augen-sind-Privatsache-Ding m√∂ch¬≠te ich probehalber mal kurz mit einer (eben¬≠so will¬≠k√ľrlichen) "Pri¬≠va¬≠ti¬≠sie¬≠rung" eines an¬≠de¬≠ren K√∂rperteils vergleichen: Wie w√§re es, wenn die Kasse statt der Fehl¬≠sich¬≠tig¬≠keit ... hm, sagen wir mal das linke Bein pri¬≠va¬≠ti¬≠siert h√§tte? Das rechte ist Teil der So¬≠li¬≠dar¬≠ge¬≠mein¬≠schaft, na klar, aber das linke, sorry, das ist Privatsache, Luxus, also daf√ľr m√ľssen die Men¬≠schen schon allein aufkommen.

Wenigstens kann ich diese Luxusausgaben f√ľrs Gesicht von der Steuer absetzen. Muss auch. Ohne sie w√§re ich aufgeschmissen. Ich kann nur siebenkommaf√ľnf Zen¬≠ti¬≠me¬≠ter ab Nasenspitze klar sehen. F√ľrs K√ľssen ist das ein enormer Vorteil! Daher weht also der Wind. Und f√ľrs Handling der Hauptbrille, des Top-Modells mit hoch¬≠bre¬≠chen¬≠dem Glase, gibt's eine einfachere (und doppelprivate) "Brillensuchbrille".

Privatsache sind auch meine ausschlie√ülich beruflich genutzten Kost√ľmchen und Anz√ľge samt deren Wege in die chemische Reinigung. Begr√ľndung: Ich k√∂nnte die Sachen ja auch privat tragen. Na klar. Als w√§re ich nicht am Ende langer Tage ein¬≠fach nur gl√ľcklich, aus meinen Wei√ükitteln, Blaum√§nnern oder schwarzen Roben wieder rauszukommen. Im Gegensatz zu mir k√∂nnen die echten Tr√§ger dieser Be¬≠rufs¬≠ver¬≠klei¬≠dung Erwerb, Reinigung und Reparatur ihres jeweiligen Gewandes bei der j√§hrlichen Abrechnung dem Finanzamt pr√§sentieren.

P.S.: Wir gebeutelten "Spontan√ľbersetzerinnen" (siehe Blogeintrag von gestern) freuen uns √ľber die zweideutige Schlagzeile im Handelsblatt: "Frankreich fordert Streikende bei Air France".

______________________________  
Foto: C.E. (gesehen in Kreuzberg)

Wednesday September 17, 2014

21:53 Socialism and Workers' Self-Directed Enterprises »The Economic Crisis
16:10 Sportlich ... »Dolmetscher-Berlin
Hallo! Hier bloggt eine √úbersetzerin und Dolmetscherin f√ľr die franz√∂sische Spra¬≠che (und aus dem Englischen). In unserem Beruf m√ľssen wir oft im¬≠pro¬≠vi¬≠sie¬≠ren. Derzeit leider noch mehr als sonst.

Mit wem arbeiten wir morgen zusammen?
Richtig sortlich m√ľssen wir dieser Tage sein, denn wir ersetzen einander gerade ein wenig kreuz und quer bzw. d√ľrfen zu verschobenen Ter¬≠mi¬≠nen mit anderen Fort¬≠be¬≠we¬≠gungs¬≠mit¬≠teln anreisen. Gerade scheint alles dieser geheimen Parole zu folgen: "Gestalten Sie Ihren Beruf als adventure trip, die Piloten von Air France machen's m√∂glich!"

Hinzukommen k√ľrzere N√§chte und bulimisches Pauken auf der Reise.

Vor wem werden wir morgen dolmetschen, und wenn ja: wo? Und wer werden mor¬≠gen die Kolleginnen sein? In einem Beruf, in dem Vorbereitung mehr als die halbe Miete ist, wird uns immer viel abverlangt. So ein Pilotenstreik bedeutet f√ľr uns, mit Verlaub, Arbeiten unter versch√§rften Bedingungen. Das Sch√∂ne an der Sache ist: Wir lernen neue Kollegen kennen!

______________________________  
Foto: C.E. (Archiv)
15:00 Mexico Heads towards Linguistic Independence »Translation Blog
Intense debates have taken place to decide whether the Spanish language should be regulated by the Royal Spanish Academy, which, as you may know, is based in Spain and does not include many regionalisms or current uses in existence in its (very) numerous varieties. Historically, many thinkers, philosophers, writers, and translators have considered the Royal […]
13:34 Eye- & Klicktracking-Studie: Nutzerverhalten auf Google Suchergebnissen 2014 »Kennstdueinen.de Blog
Das Nutzerverhalten ist einem steten Wandel unterworfen. Dies gilt auch f√ľr den Umgang von Nutzern mit Suchergebnissen. F√ľr alle Online-Marketingverantwortlichen ist es daher von gro√üem Interesse m√∂glichst viel dar√ľber zu wissen, wohin die Nutzer auf den Google SERPs als erstes blicken, welche Elemente auf den Suchergebnissen dazu beitragen, dass sich der Fokus deutlich von den Eye-Tracking Bewegungen auf herk√∂mmlichen SERPs unterscheidet und wie hoch im einzelnen die Blick- und Klickraten auf die unterschiedlichen Elemente sind, die Bestandteil einer Google Ergebnisliste sein k√∂nnen. Um diese Fragen zu beantworten hat das Analyse-Unternehmen Mediative unl√§ngst eine umfangreiche Eyetracking-Studie durchgef√ľhrt und dabei zahlreiche interessante Heatmaps der Google Suchergebnisse erzeut. Die spannendsten Erkenntnisse aus dieser Studie findet man kompakt zusammenfasst im heutigen Artikel.
13:13 Short interviews with website owners ‚Äď Simona de Logu! »Websites for Translators
Today in our interview series we’re proud to present Simona de Logu from SDL Languages and her experience with having a professional website – read on to find out more! 1. How would you describe your website in three words? Person focused, straightforward, easy to navigate. That‚Äôs more than three words, sorry! 2. Why have […]
12:36 BD√ú-Video erkl√§rt Unterschied zwischen √úbersetzern und Dolmetschern »uepo.de - Das Nachrichtenportal f√ľr √úbersetzer
Am 30. September ist wieder Internationaler √úbersetzertag. In diesem Jahr nimmt der Bundesverband der Dolmetscher und √úbersetzer (BD√ú) das Datum zum Anlass, um das Augenmerk auf ein klassisches Missverst√§ndnis zu lenken: Die Verwechslung der beiden Berufe im Alltag. “Ein √úbersetzer ist kein Dolmetscher”, so BD√ú-Vizepr√§sidentin Norma Ke√üler. Sie ist Diplom-√úbersetzerin … Weiter lesen
12:36 BD√ú-Video zum Welt√ľbersetzertag: Sind Dolmetscher und √úbersetzer zwei verschiedene Berufe? »uepo.de - Das Nachrichtenportal f√ľr √úbersetzer
Am 30. September ist wieder Internationaler √úbersetzertag. In diesem Jahr nimmt der Bundesverband der Dolmetscher und √úbersetzer (BD√ú) das Datum zum Anlass, um das Augenmerk auf ein klassisches Missverst√§ndnis zu lenken: Die Verwechslung der beiden Berufe im Alltag. “Ein √úbersetzer ist kein Dolmetscher”, so BD√ú-Vizepr√§sidentin Norma Ke√üler. Sie ist Diplom-√úbersetzerin … Weiter lesen
11:07 Glossary of bond terms (EN/FR/IT/DE/ES) »Translation & the law: From words to deeds
The Association for Financial Markets in Europe (AFME) makes available online a Glossary of Bond Terms in English, French, Italian, …

Continue reading

10:40 The Editing Gaiman Dream »Bego√Īa Mart√≠nez
We’re editing together, head to head.¬†It’s a bio, a blurb, maybe¬†something in between. He’s Neil Gaiman, (I know Amanda is behind me, reading something else) and he’s mumbling a bit, as he re-reads the text: words flow until they get …

Author information

Bego
Aparte de escribir, traduzco de ingl√©s a espa√Īol, emprendo en J√ļramelo.es e interpreto conferencias y negociaciones. Colaboro como activista en Amnist√≠a Internacional, soy parte de la directiva de AJE Murcia y socia de ASETRAD. En mi tiempo libre soy persona.
09:28 10 Argumente von Unternehmen gegen Content Marketing ‚Äď und warum nur eines davon z√§hlt »Die Internetkapit√§ne
In diesem Jahr habe ich sehr viele SEO-Workshops mit Kunden gemacht, bei denen das Thema Content Marketing nat√ľrlich immer auch auf den Tisch kam. Ich habe √ľber das Jahr mal gesammelt, welche Gegenargumente ich von Unternehmen h√∂re – und wie ich dagegen argumentiere. Konkret stehen insgesamt zehn Argumente auf meinem Zettel: “Daf√ľr haben wir keine […]

Tuesday September 16, 2014

19:15 Berufseinstieg: Warum es keine gute Idee ist, als √úbersetzer f√ľr die Kleinunternehmerregelung zu optieren »uepo.de - Das Nachrichtenportal f√ľr √úbersetzer
√úbersetzern und Dolmetschern, die nach dem Studium beginnen, freiberuflich zu arbeiten, wird von Steuerberatern und Kollegen oft empfohlen, die so genannte Kleinunternehmerregelung in Anspruch zu nehmen. Nach dieser k√∂nnen Selbstst√§ndige darauf verzichten, in ihren Rechnungen Umsatzsteuer (umgangssprachlich ‚ÄěMehrwertsteuer‚Äú) zu erheben, wenn ihr Umsatz zuz√ľglich der darauf entfallenden Steuer im vorangegangenen … Weiter lesen
18:24 Why Your Website Needs to be Multilingual »Adventures in Freelance Translation
Why Your Website Needs to be MultilingualIf you‚Äôre looking for new ways to build your business and gain more online visitors‚ÄĒthink internationally. Now is the best time to market to foreign language Internet users. The world isn‚Äôt a small place anymore, and websites cannot be limited to just one language.
17:53 Rompiendo el hielo en interpretaci√≥n: UCO-ICE »Bootheando
La Universidad de C√≥rdoba saca a la luz un interesante proyecto para la formaci√≥n y pr√°ctica de int√©rpretes: Breaking the ICE (interpretaci√≥n en contextos especializados) in interpretation. Se trata de una plataforma virtual que contiene recursos gratuitos para la ense√Īanza, aprendizaje y pr√°ctica de la interpretaci√≥n; v√≠deos y actividades espec√≠ficas clasificadas por idiomas, temas, niveles […]
15:11 Endlich, endlich: DGT-TM-Ausgabe 2014 erschienen »√ú wie √úbersetzen
Von mir sehnlich erwartet, gestern endlich auf der Joint-Research-Centre-Seite der Europ√§ischen Kommission gesichtet: die DGT-TM-Ausgabe 2014 ist erschienen und steht kostenlos zum Download bereit. Die in der 2014er Ausgabe enthaltenen alignten EU-Dokumente stammen zum ganz √ľberwiegenden Teil aus 2013, in geringerem Umfang sind jedoch auch schon Dokumente aus 2014 verarbeitet. Die Anzahl der
13:25 Selbst√§ndigkeit »Dolmetscher-Berlin
Guten Tag oder Abend, interessieren Sie sich f√ľr Dolmetschen und √úbersetzen? Dann sind Sie hier auf meinen digitalen Tagebuchseiten goldrichtig.

Kongressvorbereitung bedeutet tagelanges Lesen, Lernen, Denken. Zwischendurch Stunden im See, auf der Joggingpiste oder dem Markt f√ľr beste Kochzutaten.

Abgeschubberte "E"-Tastatur, auf der noch das ‚ā¨-Zeichen √ľbrig ist, als Teil des Wortes "WERT", den die Buchstaben bilden
abgenutzte Tastatur (nach f√ľnf Millionen Anschl√§gen)
Das sind Zeiten, die indirekt durch die Honorartage mit bezahlt werden. Daher lie¬≠gen unsere Honorare nicht bei 150 Euro, wie neulich ein La¬≠bel¬≠ma¬≠na¬≠ger erfahren musste, der sich meiner Dienste f√ľr diese Summe t√§glich ver¬≠si¬≠chern wollte, es ging um In¬≠ter¬≠views eines mu¬≠si¬≠ka¬≠li¬≠schen Nach¬≠wuchs¬≠stars aus Frank¬≠reich mit den nam¬≠haf¬≠testen deutschen Me¬≠dien¬≠ver¬≠tre¬≠tern.

Schick war sein: "Aber es muss doch m√∂glich sein, jemanden zu dem Preis zu fin¬≠den!" Der Satz war an seine Assistentin gerichtet. Die √Ąrmste hat dann viele Dol¬≠met¬≠scherkol¬≠le¬≠gin¬≠nen und -kollegen aufscheuchen m√ľssen, um immer wieder die glei¬≠che staunende Rat¬≠los¬≠ig¬≠keit (oder vielleicht auch Gel√§chter) zu ernten.

Ich kann auch mit der gr√∂√üten M√ľhe nicht verstehen, wie jemand auf die Idee kommt, einen Dienstleister anzufragen und ihm zu sagen: "Das ist ihr Preis, gefolgt von einer Summe." Bei einem Anwalt w√ľrde er sich das nicht trauen. Und schon gar nicht, eine derartige Zahl aufzurufen.

Wer selbst√§ndig ist, hat viele andere Kosten, die regelm√§√üig anfallen, von den eigenen B√ľ¬≠ro¬≠r√§umlichkeiten und -mitteln bis hin zu R√ľcklagen f√ľr Urlaub, Un¬≠vor¬≠her¬≠seh¬≠bar¬≠es, das Alter. Und f√ľr die Korrektur der eigene Elaborate, √úber¬≠setz¬≠un¬≠gen und Werbeaktionen.

Das mit der Korrektur gilt ja nicht nur f√ľr unsereinen. Aber nicht alle scheinen auf die Idee zu kommen, dass derlei n√∂tig sein k√∂nnte. Unten, was eine von den of¬≠fi¬≠zi¬≠ellsten Stel¬≠len subventionierte Institution als Werbung verbreitet. Ich hoffe, es liegt nicht daran, dass sie ihren Korrektor nur f√ľr "kleines Geld" einkaufen wollten.

Dass bei "selbst√§ndig" das zweite "st" gestrichen wurde, fand ich als Sch√ľlerin ge¬≠w√∂hn¬≠ungs¬≠be¬≠d√ľrftig. Logisch ist es nicht, zumal wir ja (bei der n√§chsten Reform) zum Beispiel bei "Schifffahrt" das dritte "f" hinzubekommen haben. "Selbstst√§ndig" mit doppeltem "st" ist inzwischen auch wieder m√∂glich.

Selbsständig in Berlin? *cut*-deutschland.de
Nein, keine Bannerwerbung auf dem Dolmetscherblog, Netzfund von heute

Und die hier gleich folgende Stellenausschreibung tut richtig weh: F√ľnf Fehler in f√ľnf Zeilen, denn auch das Datum wurde verhunzt, sowas habe ich lange nicht gesehen. Wer mit "vergleichbarer Ausbildung" sich darauf wohl beworben haben mag? F√ľr dieses Sprachniveau f√§llt mir mitnichten ein geeigneter Ausbildungsgang ein.

Pikanterweise enth√§lt "Muttersprachneveu" ein echtes franz√∂sisches Wort: le neveu ‚ÄĒ der Neffe

______________________________  
Illustration: Archiv und Netzfunde
11:47 WordPress-Plugin: Google Analytics Dashboard for WP »Die Internetkapit√§ne
Um das Google-Analytics-Tracking auf WordPress-Blogs zu erm√∂glichen, wird der erforderliche Trackingcode √ľblicherweise manuell in das Template eingebunden. Eine Alternative bieten hier Plugins, welche die Implementierung des Trackingcodes √ľbernehmen. So zum Beispiel das Plugin Google Analytics Dashboard for WP, welches sehr gute User-Ratings erzielte und sich unter WordPress-Bloggern einer wachsenden Beliebtheit erfreut. Dabei hat es weitaus […]
09:55 Training ‚Äď Court interpreting, Birmingham, UK »Translation & the law: From words to deeds
Aston University, Birmingham, UK is running¬†a one-day course on Friday 26 September 2014 targeted at interpreters who work in Magistrates …

Continue reading

Monday September 15, 2014

21:27 Economic Update: "Corporations are the Problem" »The Economic Crisis
17:59 M√°ster en Traducci√≥n Jur√≠dico-Financiera: abierto hasta el 30 de septiembre el plazo de inscripci√≥n »Traduccion Juridica

Ya os hemos hablado en varias ocasiones del M√°ster Universitario en Traducci√≥n Jur√≠dico-Financiera de la Universidad de Comillas. En √©l impartimos un par de asignaturas desde su primera edici√≥n. La entrada de hoy es solo un breve recordatorio para todos los interesados de que hasta el 30 de septiembre permanecer√° abierto el plazo de inscripci√≥n […]

The post Máster en Traducción Jurídico-Financiera: abierto hasta el 30 de septiembre el plazo de inscripción appeared first on Traducción Jurídica.

17:00 20 (or so) questions on how Dimitri (@dbountsolas) works »Adventures in Freelance Translation
How I work seriesThis series of posts was inspired by Lifehacker’s How I Work series, which I thoroughly enjoy. It’s about time we discover how our colleagues work and get to know them a little better.
15:59 Is Your Job Your Mission and Challenge in Life or Just a Necessary Evil? »Patenttranslator's Blog
  If you are like most people, it is probably a combination of both, although the lucky among us would never describe their job as necessary evil even though it may be necessary for them to work to pay bills. It turns out that it does not really matter that much what you do and […]
09:46 Kanak im Kiez »Dolmetscher-Berlin
Herzlich Willkommen! Sie lesen im Arbeitstagebuch einer Dolmetscherin. Meine Arbeitssprachen sind Französisch und Englisch (passiv).

Eine Stra√üenszene in Berlin-Neuk√∂lln: Eine junge Popdiva (die man kennen muss, die ich aber nicht erkenne), inspiziert den Kiez. In ihrem Fahrwasser diverse mit viel Stylingkunst auf l√§ssig gezwirbelte Hipster, deren Aufgabe das Vermarkten, Be¬≠ma¬≠len und Inslichtsetzen ist. Gerade ist aber den Tonmensch dran, h√§lt der jungen Lady ein Mikro mit p√ľscheligem Windschutz unter die Nase und stellt ihr die Frage: "Kennst Du Berghain?"

Die den beschriebenen Pulk auf dem Gehweg kreuzende Berichterstatterin er­hasch­te nur die eine Frage, die allerdings hängen blieb.

Berghain, nein, pardon, nat√ľrlich DAS Berghain, ist ein ber√ľhmter Berliner Club, in dem vor allem Techno gespielt wird. F√ľr alle, die vor 1960 geboren sind: Der Club bezeichnet das, was fr√ľher eine Disco war. Und Techno ist dieser Sound, der auf einfachen, wummernden Beats beruht.

B√ľcher stapeln sich in einem Fenster, oben drauf sitzt eine Buddha-Figur
Fensterszene in Neukölln
Weder die Interviewte, noch der Interviewer sahen aus, als w√§ren sie in Kreuzberg, im M√§rkischen Viertel oder in einer Familie mit Mi¬≠gra¬≠tions¬≠hin¬≠ter¬≠grund aufgewachsen. Die Aus¬≠las¬≠sung des Artikels ist ein Ph√§¬≠no¬≠men, das sich aber in genau diesen Bezirken und Krei¬≠sen beobachten (bzw. be¬≠lau¬≠schen) l√§sst. Und genau diese Aus¬≠las¬≠sung wird als Merkmal f√ľr "Ka¬≠nak" betrachtet.

Kanak ist eine simplifizierte Version der deutschen Hochsprache, der schon im Som¬≠mer die Berliner Zeitung zwei Artikel widmete, da eine junge Sprach¬≠wis¬≠sen¬≠schaft¬≠ler¬≠in sich des Themas im Rahmen einer Forschungsarbeit angenommen hat¬≠te. Bei Kanak werden Teile der t√ľrkischen Grammatik, die weder Artikel noch Pr√§¬≠po¬≠si¬≠tio¬≠nen kennt, auf die deutsche Umgangssprache √ľbertragen.

Die Soziolinguistin, die ihre Dokorarbeit an der Technischen Universit√§t Berlin mit dem Titel "Gehst du Bahnhof oder bist du mit Auto? Wie aus einem sozialen Stil Ber¬≠li¬≠ner Umgangssprache wird" untersuchte, als Referendarin getarnt, die Sprech¬≠wei¬≠se heutiger Jugendlicher an diversen Schulen. Sie stellte fest, dass diese Art semantischer Verk√ľrzungen durch die ebenfalls zur Verk√ľrzung neigende Syntax des Berliner Dialekts die Verbreitung von Kanak √ľber die Kreise der Migranten und ihrer Nachfahren hinaus beg√ľnstige.


Vokabelnotiz
WZBW (was zu bweisen war) ‚ÄĒ CQFD  (ce qu'il fallait d√©montrer)
______________________________  
Foto: C.E.
07:00 Comment augmenter la qualit√© des traductions en minimisant les co√Ľts »El blog de Mar Traducciones
Nous nous sommes inspir√©s de l‚Äôarticle Five ways to increase translation quality while keeping costs under control de Corinne Mckay, publi√© sur The ATA Compass, pour la r√©alisation de cette infographie.   Pour en savoir plus¬†: Traduction, faire les bons choix. Petit guide de l‚Äôacheteur des traductions. Guide publi√© par la Soci√©t√© fran√ßaise des traducteurs, […]
06:46 4-Real Intermedia: Mehr als 1.000 Computerspiele in lippensynchroner Kinoqualit√§t lokalisiert »uepo.de - Das Nachrichtenportal f√ľr √úbersetzer
Unter der √úberschrift “Offenbacher Firma 4-Real Intermedia – Stimme f√ľr virtuelle Helden” berichtet die Offenbach-Post √ľber die in der Stadt ans√§ssige Firma 4-Real Intermedia GmbH: Seit 1999 √ľbersetzt und synchronisiert 4-Real Intermedia englischsprachige Videospiele auf h√∂chstem Niveau. Mehr als 1000 Projekte hat sie bereits betreut und wurde von der Fachpresse … Weiter lesen

Sunday September 14, 2014

17:25 Across Systems diskutiert mit √úbersetzern √ľber Weiterentwicklung des Translation-Memory-Systems »uepo.de - Das Nachrichtenportal f√ľr √úbersetzer
Als einer der ersten Tool-Anbieter im Bereich computerunterst√ľtzte √úbersetzung (CAT) hat die Across Systems GmbH sich der offenen Diskussion mit √úbersetzern gestellt. Am 27. August 2014 lud der Softwarehersteller zum Technik-Roundtable nach Karlsruhe ein. Der Workshop widmete sich ganz konkret der Optimierung der speziell auf √úbersetzer ausgerichteten Across Personal Edition. … Weiter lesen
17:17 Einkaufsladen »Dolmetscher-Berlin
Hallo! Sie lesen im ersten Blog, der im Inneren der Dolmetscherkabine oder am √úbersetzerschreibtisch entsteht. Sonntags werde ich privat: Fotos!

Die Banane im Supermarkt ruhte gesch√§lt auf eine Styroporschale und war in trans¬≠pa¬≠ren¬≠te Folie geh√ľllt. Das geh√∂rt f√ľr mich zu den schrecklichen Bildern, die unsere vermeintlich so hochentwickelte Gesellschaft hervorgebracht hat.

Gestern stand ich beim Einkaufen in einer gro√üen Meute, um uns herum Filmlicht, Kameras, Tonleute und Reporterinnen mit ihren Notizbl√∂cken. Ich war im ersten Supermarkt Berlins einkaufen, in dem Waren "original unverpackt" √ľber den La¬≠den¬≠tisch gehen. So hei√üt denn auch das Gesch√§ft von Sara Wolf und Milena Glim¬≠bov¬≠ski. Ich  brachte leere Gl√§ser, eine √Ėlflasche, einen Eierkarton und Vor¬≠ratsdo¬≠sen im Ein¬≠kaufs¬≠netz mit. Einige Gef√§√üe wurden erst gewogen, dann hatte ich die Wahl aus ca. 350 Produkten.

Eier, Raps√∂l, guten Essig, Quinoa, Amaranth, Belugalinsen, Kefir und Ge¬≠m√ľ¬≠se¬≠br√ľh¬≠pul¬≠ver, das waren die Sachen, die mir in Erg√§nzung zum Einkauf auf dem Wo¬≠chen¬≠markt noch gefehlt hatten, wo mich ein Brandenburger Hof mit Biowaren versorgt.

Im hinteren Ladenraum, manches wirkt noch charmant improvisiert

Mir hat der schlichte Laden gut gefallen, der im vorderen Raum √ľberhaupt nicht schlicht ist: Wunderbare Wandfliesen k√ľnden davon, dass hier vor Urzeiten mal ein B√§cker und ein Fleischer beheimatet gewesen sein muss. (Hier ein Bericht mit sch√∂nen Fotos aus dem leeren Laden.)

Der Kampf gegen die ewigen Umverpackungen aus Plastik, die auch in mei¬≠ner K√ľ¬≠che immer gleich zu M√ľll werden, geht also weiter. Gegen die Le¬≠bens¬≠mit¬≠tel¬≠mot¬≠ten packe ich n√§mlich ohnehin zuhause alles in Sprungdeckelgl√§ser um.

Links oben: Die Waren im Geschäft, links unten: Linsen, Quinoa und Co. in meiner Speisekammer
Laut Berliner Stadtreinigung, diese Zahl zitiert die "Berliner Zeitung", fallen in Berlin pro Jahr In 76.000 Tonnen Leichtverpackungen an. Plastikbeutel kommen noch hinzu. Leider endet viel zu viel vom häufig verwendeten Kunststoff im Meer (und produziert dort die gleichen Probleme wie das Mikroplastik aus Pee­ling­dusch­lo­tion, Fleecepulli oder plastikgedämmter Fassade).

Diese Art von losem Getreide-, H√ľlsenfr√ľchte- und M√ľsliverkauf habe ich 1996 in den USA kennengelernt, genauer: in kaliformischen health food stores. Und die Sache mit den mitzubringenden Verpackungen erinnert mich ans Milchholen in meiner Teenagerzeit auf dem Dorf. Nichts Neues unter der Sonne, und doch so revolution√§r! Und als "S√ľ√üigkeit" f√ľr den Heimweg gibt's noch eine Banane, ori¬≠gi¬≠nalverpackt nat√ľrlich.

______________________________  
Fotos: C.E.
02:00 Infix PDF Editor »SpanishLegalTranslation
I want to talk to you about Iceni Infix PDF Editor. You are probably saying, "Yet another PDF Editor?" I know that there are many of them out there, but this one is special. I have been using it for years. It lets you do so many things. For all those nondisclosure documents you have to sign for agencies, you need not print it out, sign it and scan it and send it. You can eliminate the scanning phase by opening the document with Infix and entering the pertinent details and your signature if you have an image file taken from a scanned signature.

The other day I received some Visio files to edit. As I do not own Visio, I said to the client that I was not able to do the job. He said that I could edit the PDF files taken from Visio. And so I did with the help of Infix! Much better than buying Visio or dealing with its clumsy interface.

But I haven't told you about the cherry on top that Infix has created for translators. You see, you can export the PDF text to XML, translate it in your favorite CAT tool and import the translated text and only have to make minor adjustments. Forget other PDF editors, this is the one you should get!

Why not try a 30 day free trial of Infix. Follow this link to do so!

Saturday September 13, 2014

19:32 Global Capitalism: September 2014 Monthly Update »The Economic Crisis
19:28 Diploma de Especializaci√≥n en Traducci√≥n e Interpretaci√≥n para los Servicios Comunitarios: Mediadores ling√ľ√≠sticos (DETISC) »RED COMUNICA. TRADUCCI√ďN E INTERPRETACI√ďN EN SERVICIOS P√öBLICOS
Abierto el plazo de preinscripci√≥n para el curso 2014-2015 (7¬™ edici√≥n) del Diploma de Especializaci√≥n en Traducci√≥n e Interpretaci√≥n para los Servicios Comunitarios: Mediadores ling√ľ√≠sticos (DETISC)

Abierto el plazo de preinscripci√≥n para el curso 2014-2015 (7¬™ edici√≥n) del Diploma de Especializaci√≥n en Traducci√≥n e Interpretaci√≥n para los Servicios Comunitarios: Mediadores ling√ľ√≠sticos (DETISC) de la Universidad de La Laguna (Tenerife).

Período de preinscripción: hasta el 30 de septiembre de 2014
Pruebas de acceso: 3-4 de octubre de 2014
Período lectivo: 20 de octubre de 2014 aabril de 2015
(Fase no presencial de octubre a enero; fase presencial de enero a marzo)

El Diploma de Especializaci√≥n en Traducci√≥n e Interpretaci√≥n para los Servicios Comunitarios: Mediadores ling√ľ√≠sticos (DETISC) es un t√≠tulo propio de postgrado de la Universidad de La Laguna que tiene como objetivo ofrecer formaci√≥n complementaria a aquellas personas que dominen una o varias lenguas extranjeras (ingl√©s, franc√©s, alem√°n, ruso) y deseen formarse como traductores/as-int√©rpretes para los servicios p√ļblicos o mediadores ling√ľ√≠sticos/as.
El curso consta de 32 ECTS y se imparte en modalidad semipresencial a través del aula virtual de la ULL. El curso se divide en dos módulos: jurídico-administrativo y socio-sanitario, cubriendo así la mediación en ámbitos como oficinas de extranjería, comisarías, juzgados, ayuntamientos, escuelas, centros de salud y hospitales, etc. La formación está orientada a desarrollar:
-          El dominio activo de las lenguas de trabajo y del l√©xico especializado en dichos √°mbitos;
-          El manejo de las modalidades m√°s frecuentes de la interpretaci√≥n para los servicios p√ļblicos (bilateral, consecutiva, susurrada, telef√≥nica y traducci√≥n a vista) y de las t√©cnicas de traducci√≥n escrita de textos habituales en dichos contextos;
-          El conocimiento de los protocolos y de las situaciones comunicativas y culturales en los que se requiere la mediaci√≥n interling√ľ√≠stica.

Por ello, la formación, aunque eminentemente práctica, se complementa con una serie de seminarios teóricos sobre derecho procesal, derecho de extranjería, el concepto de salud en las diferentes culturas, violencia de género, variedades dialectológicas, entre otros.

Asimismo, una vez finalizado el período lectivo, el/la estudiante realizará 60 horas de prácticas en diversas entidades locales, que le permitirán aplicar directamente los conocimientos adquiridos antes de adentrarse en el mundo laboral.

Impreso de solicitud e información general: http://webpages.ull.es/users/experto/
Correo electrónico: experto@ull.es
Teléfono: +34 922 31 77 17



18:50 ‚ÄúSprachlicher Verbraucherschutz unzureichend‚ÄĚ ‚Äď VDS begeht zum 15. Mal Tag der deutschen Sprache »uepo.de - Das Nachrichtenportal f√ľr √úbersetzer
Zum 15. Mal feiern Sprachfreunde am 13. September 2014 den “Tag der deutschen Sprache”. Diesen Erinnerungstag ruft seit dem Jahr 2000 der Verein Deutsche Sprache (VDS) an jedem 2. Samstag im September aus. Sprachlicher Verbraucherschutz “vollkommen unzureichend” In diesem Jahr steht der Tag der deutschen Sprache unter dem Motto ‚Äěsprachlicher … Weiter lesen
17:31 S-Kunde »Dolmetscher-Berlin
Bienvenue, willkommen! Hier bloggt eine √úbersetzerin und Dolmetscherin. Am Wochenende werde ich privat: Ich zeige Links, √ľber die mich in der Woche gefreut habe, und am Sonntag folgen die Sonntagsfotos.

Diese Woche gab's schon wieder einen Schreibmaschinenkunde, und jetzt haben wir sogar ein K√ľrzel daf√ľr erfunden, zu internen Zwecken: S-Kunde.

alte Schreibmaschine
Auf Französisch heißt die Tastatur le clavier
Hatten wir schon mal, im Sommer habe ich dar√ľber geschrieben: Aufgrund der technischen M√∂glichkeiten, B√ľrger, Politik und die In¬≠dustrie auszuspionieren, scheint die einzige M√∂g¬≠lich¬≠keit zu sein, die Unternehmen bleibt, auf die gute alte Klapperatistik zu¬≠r√ľck¬≠zu¬≠kom¬≠men. Auch die Presse hat berichtet.

Den Klang dieser Geräte mag ich gerne, das war der Sound meiner Kindheit. Wir lebten damals im Hinterhof in einem wunderbaren Schlösschen aus rotem Zie­gel­stein, bei uns und im Vorderhaus wurden die ganze Zeit irgendwelche Seminar-, Diplom- und Doktorarbeiten getippt.

Und weil die Sache so sch√∂n ist, hier gleich noch zwei Sounds zum Thema alte B√ľ¬≠ro¬≠tech¬≠nik; Kids von heute k√∂nnen mit W√§hlscheibentelefonen nicht mehr viel an¬≠fan¬≠gen. Es folgt ein Ger√§usch aus der K√ľche, das bei mir tats√§chlich √∂fter mal zu h√∂ren ist: das der Kaffeem√ľhle. Ich mag keine hypermodernen, raumgreifenden K√ľchenmaschinen, die nach kurzem Gebrauch aufw√§ndig zu putzen sind, daher ha¬≠be ich das Teil in Benutzung, mit dem mein Urgro√üvater schon seinen Kaffee ge¬≠mah¬≠len bekam.

Die Sache vom S-Kunden ging ins Englische, es handelt sich wieder mal um ein Pa­tent, ich durfte weiterreichen. Es droht also keine "Seh­nen­ent­schei­dungs­ge­fahr".

Links:
www.conservethesound.de ‚ÄĒ verschwindende T√∂ne bewahren
www.unsplash.com ‚ÄĒ jede Woche gibt es hier zehn lizenzfreie Fotos

Vokabelnotiz
die W√§hlscheibe ‚ÄĒ le cadran (d'appel)
______________________________  
Foto: S. Zolkin via Unsplash

Friday September 12, 2014

23:40 Most People Don‚Äôt Understand These 20 Things, But Now You Will »AIM DanńĪŇümanlńĪk | Consulting
I guess it is in our nature to be curious about almost everything about the cultures, languages and even the trivial things in everyday life. I’ve found a post compiling some things that people generally get confused. Here you can find some of them. Do you also can’t tell the difference¬†between them? Some of them, […]
18:50 Weekly favorites (Sep 5-11) »Adventures in Freelance Translation
Weekly favorites 7Weekly series of posts based on our favorite tweeted content over the past week. Topics: translation, interpreting, languages, freelancing and business.
16:44 Offener Brief: Schluss mit dem Gender-Wahnsinn! 800 Unterzeichner fordern ‚ÄúR√ľckkehr zur Normalit√§t‚ÄĚ »uepo.de - Das Nachrichtenportal f√ľr √úbersetzer
In √Ėsterreich wird zurzeit heftig √ľber den Sinn und Unsinn der von der Politik vehement vorangetriebenen Umformulierung von Gesetzen und anderen Texten in so genannte ‚Äěgeschlechtergerechte Sprache‚Äú diskutiert. In einem offenen Brief (den wir weiter unten im Wortlauf dokumentieren) wenden sich 800 besorgte B√ľrger, Intellektuelle und Prominente an die Ministerin … Weiter lesen
13:55 The Big and Shiny Moving Object in the Sky Is Language Technology »Patenttranslator's Blog
  About 6 years ago while sweating bullets on a treadmill as a part of my cardio workout in my gym, I noticed that a big and shiny moving object was advancing with jerky movements at great speed on several monitors mounted above the front row of exercise machines. When I started reading the text […]
12:30 Conference ‚Äď From Classroom to Workplace, Portsmouth, UK »Translation & the law: From words to deeds
As you¬†have probably noticed, one of my pet enthusiasms is bringing together academia and professionals. So this year’s Annual Translation …

Continue reading

12:25 Google stutzt mobile Anzeigen zurecht »Die Internetkapit√§ne
F√ľr mobile Anzeigen in der Suche √§ndert Google ab Mitte Oktober die Spielregeln. Ab dem 15.10. kann die zweite Textzeile entfallen, um Platz f√ľr Anzeigenerweiterungen zu machen. Der Ank√ľndigung zufolge will man mit dieser √Ąnderung (die hartn√§ckig als “Verbesserung” bezeichnet wird) vor allem den knappen Platz auf Mobilger√§ten besser nutzen. Ob die zweite Textzeile im […]
12:21 El l√≠mite del estudio »Aventuras de una traductora-int√©rprete en Madrid
Hay pocas cosas que tenga tan claras en esta profesi√≥n como la necesidad de preparar a fondo un tema antes de una interpretaci√≥n. Es una de las cosas que me gust√≥ de este trabajo, me gusta estudiar, aprender cosas nuevas y verme obligada muchas veces a leer sobre temas que sin un apoyo externo no […]
12:05 Gewinner der Ticketverlosungen stehen fest »Die Internetkapit√§ne
Wir haben f√ľr unsere Konferenzpartner Analytics Summit, OMCap und Data Driven Business Tickets bei den Kapit√§nen verlost. Folgende Kommentare haben gewonnen: Analytics Summit: Kommentar #5 (Ismail) OMCap: Kommentar #26 (Leo) Data Driven Business: Kommentar #15 (Christian) Herzlichen Gl√ľckwunsch an die drei Gewinner! Und vielen Dank an alle anderen f√ľr die rege Teilnahme!